"Für meine Schnuffelchen"

von Uta Bach

Niemals hätte ich gedacht
was man als Frauchen alles macht

Als ihr damals eingezogen
dachte ich an wohlerzogen
süsse kleine liebe Kätzchen
ohne irgendwelche Mätzchen

Tatsächlich habe ich geglaubt
dass ein Kätzchen es erlaubt
ihm Erziehung beizubringen
in so vielen wichtgen Dingen
Denn, will man zusammen leben
muss man eben neben nehmen
auch dem andren etwas geben

Also hab ich früh geübt
falsche Taten stets gerügt
gute Taten sehr gelobt
auch mit euch im Haus getobt

Wollt euch also viel beibringen
dürft nicht auf die Tische springen
Schlafzimmer ist für euch verboten
Pflanzen mögen keine Pfoten
Gäste darf man nicht erschrecken
unterm Sofa nichts verstecken

Viele viele Sachen eben
die für ein Zusammenleben
wichtig mir erschienen sind
denn man erzieht ja auch ein Kind

Und wie lief´s? Werdet ihr fragen
Erziehung soll ja Früchte tragen
Und voller Stolz kann ich gestehen
auch Besucher können´s sehen
die Erziehung funktioniert
alles läuft so wie geschmiert

Kommt Frauchen abends müde heim
hängt gleich ein Kätzchen ihr am Bein
will spielen, schmusen, Leckereien
Frauchen muss sich erst befreien
um müde dann aufs Sofa zu sinken
dort etwas zu essen und zu trinken
Doch meist geht dieser Plan nicht auf
denn fünf Kätzchen warten drauf
dass Frauchen endlich Action macht
jetzt, wo Katz schon mal erwacht.

Doch Frauchen möchte gerne ruhen
und nicht mehr wirklich etwas tun
Doch macht ein Kätzchen leise "Mau"
erhebt sich gleich die müde Frau
und Bällchen/Mäuschen wird betätigt
womit sich ziemlich schnell bestätigt
dass Erziehung Freude macht
wenn auch anders als gedacht

Und Frauchen ist sehr gut erzogen
hat zwar auch schon mal erwogen
nicht auf Katzis Wort zu hören
doch würd das nur den Frieden stören

Und ich muss euch was gestehen
vielleicht könnt ihr´s nicht verstehen
doch ich liebe meine Kätzchen
nicht trotz, sondern wegen ihrer Mätzchen
Es ist so schön, sind sie zufrieden
statt ständig, völlig übertrieben
auf dem eigenen Recht zu bestehen
und sie unglücklich zu sehen

Lieber möcht ich nachts aufwachen
um den Kätzchen Platz zu machen
als alleine durch zu pennen
ohne Kuschelglück zu kennen

Und kein Spielen auf den Tischen?
Muss man halt mal drüber wischen
wenn Besuch naht, dran zu sitzen
muss ja sonst nicht immer blitzen

Und die armen Zimmerpflanzen?
Hab das Sortiment im Ganzen
erstmal drastisch reduziert
und den Rest derart plaziert
dass an vielen schönen Blüten
kann kein Katzenpfötchen wüten

Unterm Sofa findet man
manchmal gleich, sonst irgendwann
viele interessante Sachen
mal verblüfft´s, mal ist´s zum Lachen
Blätter, Brekkies, Schnüre, Socken
Spielmaus, Würstchen, Frühstücksflocken

Niemals mehr möcht ich es missen
werd mal kurz vom Sofa geschmissen
wenn es Frauchen sich erlaubt
und der Katz den Stammplatz raubt

Ein Mensch denkt immer Geben und Nehmen
doch mehr als ihr kann niemand geben
Ihr gebt und rechnet es nicht auf
und doch zahlt keiner von uns drauf
Mir wird bedingungslose Liebe gegeben
mehr kann man nicht erwarten im Leben
Wahre Liebe wird auf Vertrauen gebaut
Bedingungen braucht nur, wer nicht vertraut

Ihr habt eure Sache sehr gut gemacht
und mein Denken in neue Bahnen gebracht
Meine Erwartungen waren also nicht zu viel
Erziehung von… äh… durch Katzen führt doch zum Ziel