Katzenschutzverordnung - aktueller Stand Juli 2021

von Uta Bach

WIR HABEN ES GESCHAFFT!!
 
In der Stadtratsitzung vom 15.07.2021 wurde endlich die Katzenschutzverordnung für Koblenz beschlossen!
Viele Jahre haben wir dafür gekämpft und nun ist es soweit!
Unser besonderer Dank geht an unser Mitglied Dr. Birgit Buchholz, die unfassbar viel Zeit damit verbracht hat, Daten und Fakten zu sammeln, zu sortieren, aufzubereiten und so darzulegen, dass wir dem Stadtrat belastbare Zahlen geben konnten, um unser Anliegen zu untermauern.
Desweiteren bedanken wir uns bei Holger Wolf, Sandra Wolf und dem AK Tierschutz Bündnis 90/Die Grünen Kreis Neuwied für die tatkräftige Unterstützung!
 
Es wird noch ca. 2 Monate dauern, bis aus dem Beschluss eine echte Verordnung wird.
Für euch Katzenhalter bedeutet diese Verordnung folgendes:
JEDE Katze und JEDER Kater der Freigang hat, also draußen rumläuft, MUSS kastriert sein! Und sie MÜSSEN gechipt und registriert sein (z.B. bei Tasso). Wenn wir als Katzenhilfe dann gerufen werden, weil irgendwo eine fremde Katze auftaucht, die anscheinend keinem gehört, wir diese Katze dann einfangen und feststellen, dass das Tier keinen Chip hat, dürfen wir die Katze kastrieren lassen, ohne rechtliche Folgen befürchten zu müssen. Bisher war genau das immer eine rechtliche Grauzone.
Der Hauptgrund ist natürlich das unendliche Leid der sich ständig vermehrenden Katzenpopulation draußen einzudämmen.
Ein einziger unkastrierter Freigänger-Kater deckt draußen alles dem er begegnet und sorgt so Jahr für Jahr für hundertfaches Elend. Und genau das ist jetzt endlich nicht mehr erlaubt. Und es kann tatsächlich Strafen geben, wenn man sich nachweislich nicht daran hält.
 
Wir hoffen, ihr alle freut euch genauso sehr wie wir, dass wir beim Thema Katzenschutz in Koblenz jetzt einen großen Schritt weiter gekommen sind!

Zurück